Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Analyse Dienstleistungen

Ethereum könnte eines Tages eine Million Transaktionen pro Sekunde verarbeiten

 

Die weiterhin andauernde Skalierungsdebatte innerhalb des Ethereumökosystems führte bereits zu hitzigen internationalen Diskussionen. Vitalik Butern führte kürzlich aus, dass mit den Skalierungslösungen Sharding und Plasma möglicherweise bis zu einer Million Transaktionen pro Sekunde verarbeitet werden könnten.

Der Gründer von Ethereum, Vitalik Buterin, führte in einem kürzlich abgehaltenen OmiseGo AMA Meetup aus, dass mit den sich bereits in Entwicklung befindlichen Skalierungslösungen Sharding und Plasma bis zu einer Million Transaktionen pro Sekunden verarbeiten kann. Das Potenzial liegt sogar noch höher und beträgt laut Buterin bis zu 100 Millionen Transaktionen pro Sekunde.

Buterin führte auf einer Konferenz bereits letztes Jahr aus, das dies notwendig sei, um langfristig mit großen Unternehmen wie Visa oder PayPal mithalten bzw. diese irgendwann ersetzen zu können (frei übersetzt):

Gegenwärtig kann Bitcoin etwa drei Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Die Verarbeitung von vier Transaktionen pro Sekunde würde die volle Kapazität erfordern. Ethereum ist in der Lage, fünf bis sechs zu handhaben, was bedeutet, dass mit Spitzenleistung gearbeitet wird. Ein Dienst wie Uber führt jedoch etwa 12 Transaktionen pro Sekunde aus, und Visa zeichnet Tausende von Transaktionen pro Sekunde auf, während PayPal Hunderttausend von Transaktionen pro Sekunde aufzeichnet.

Das Sharding von Sharding besteht darin, dass die Ethereum Blockchain in viele Segmente unterteilt werden, damit Transaktionen schneller und effektiver verarbeitet werden können. Zur Zeit speichert jeder Node im Netzwerk alle Informationen. Dies bietet zwar eine hohe Sicherheit, bringt jedoch den Nachteil mit sich, dass es die Skalierbarkeit einschränkt. Sharding setzt an genau dieser Stelle an und unterteilt alle Informationen in sogenannte Shards. Deswegen müssen bestimmte Nodes nur einen bestimmten Teil der Shards bearbeiten.

Plasma ist eine Second Layer Lösung, die komplett On-Chain funktioniert und die Anzahl der Transaktionen pro Sekunde stark erhöhen soll. Durch die Kombination aller Skalierungslösung ( First Layer und Second Layer Lösung) ist es laut Buterin möglich, die Anzahl der zu verabeitenden Transaktionen pro Sekunde als auch die Geschwindigkeit des Netzwerkes in Summe zu erhöhen (frei übersetzt):

Wenn die Ethereum Blockchain ein Upgradge von 100x von Sharding und 100x von Plasma bekommen, geben Ihnen diese beiden im Grunde einen 10.000fachen Skalierbarkeitsgewinn, was im Grunde bedeutet, dass Blockchains mächtig genug sind, um die meisten Anwendungen zu bewältigen, die die meisten Leute damit durchführen.

Das Gespräch mit Vitalik Buterin geht 35 Minuten und ist wirklich sehenswert. Wir haben für alle Interessenten das Youtubevideo nachfolgend mit eingebaut.

Wie wir bereits berichteten, schreitet die Entwicklung von Sharding und Plasma voran, jedoch gibt es noch keinen genauen Zeithorizont für die nächsten Schritte zur endgültigen Implementierung beider Lösungen.

Der Kurs von Ethereum bewegt sich innerhalb der letzten 24h seitwärts mit einem kleinen Kursrückgang von -2,26 Prozent auf einen Preis von 516,99 Euro Pro Coin.

Related posts

EU startet Investmentfonds, um Blockchain-Unternehmen mit voraussichtlich bis zu 400 Millionen Euro zu unterstützen

Kathrin Jung

Grüne Parteibasis stimmt gegen Bitcoin-Verbot wegen Energieverbrauch – Europapolitiker fordert es als EU-Gesetz

Kathrin Jung

Slowakei: Aktivisten beamen Bitcoin Silhouette wie Bat-Signal an Banken

Kathrin Jung

Leave a Comment