Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Nachrichten

Diese Firma bezahlt Sie für sportliche Betätigungen

Stellen Sie sich vor, Sie könnten fürs Joggen, Schwimmen oder für ein normales Workout bezahlt werden. Das Konzept von bezahltem Sport hat sich bisher auf Olympioniken und sonstige Elite-Sportler in der Fitness-Industrie begrenzt. Mit der Verbreitung von Blockchain-Technologie könnte sich dies jedoch ändern.

BEAT – Mach Sport und werde gesponsert

Am 20. Februar 2018 wurde der BEAT Initial Token Sale (ITS) von einer Firma namens MySports GmbH gestartet. Vor der Veröffentlichung von BEAT hat MySports bereits mehr als 20 Millionen Euro an Private-Equity-Investitionen gesammelt und hat sich als Marktführer in der Fitness-Softwareindustrie in Deutschland breit gemacht. Mit der Unterstützung von mehreren Kanälen sowohl in der Fitness- als auch in der Kryptowährungsbranche hat der BEAT ITS schnell die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich gezogen.

Das BEAT-Ökosystem besteht aus einer Vielzahl von Sportbegeisterten und Fitnessanbietern, die auf einer Blockchain-basierten Plattform miteinander interagieren. Im Wesentlichen ermöglicht das Ökosystem den Nutzern, die Milliarden von Datenpunkten zu monetarisieren, die sie bei jeder sportlichen Aktivität generieren. Weiterhin können Unternehmen diese Daten über ein unveränderliches Hauptbuch, das als Blockchain bekannt ist, nach ihren Bedürfnissen kaufen.

Mit BEAT können Sportler also ihre verifizierten Sportdatenpunkte auf der Blockchain anonym und verschlüsselt sichern. Der Nutzer kann dann entscheiden, ob er ein Datenanbieter werden will. Sollte er das möchten, dann wird er spezifische Daten in Einklang mit einem Vertragsabkommen mit Daten-Konsumenten teilen können.

Auf der anderen Seite erhält der Daten-Konsument nur Zugang zu den Daten, wie im Vertrag vereinbart und zu dem im Vertrag definierten alleinigen Zweck. Im Gegenzug bieten diese Daten-Konsumenten – in der Regel Fitnessanbieter wie Fitnessstudios, Pharmaunternehmen und Sportgerätehersteller – ihre Produkte und Dienstleistungen zu einem ermäßigten Preis oder sogar kostenlos an.

Verlängerung des Token Sale

Drei Monate nach der ersten Ankündigung des Token Sales wurden dank der aktiven Gemeinschaft des Tokens bereits 140 Millionen BEAT Tokens verkauft. In einem vor kurzem erschienen Medium Artikel veröffentlichte das Team die Entscheidung, den Token Sale bis zum 15. Juli zu verlängern –  zwei Monate länger als der ursprünglich geplante Abschluss des Sales am 15. Mai.

„Während die Arbeit, die wir geleistet haben, uns in der Zukunft unterstützen wird, haben wir das Gefühl, dass wir die Bemühungen, die in Marketing und Kommunikation hätten investiert werden sollen, unterschätzt haben“, sagte das Team.

„Daher verschieben wir nach reiflicher Überlegung die Deadline für unseren Token-Verkauf vom 15. Mai auf den 15. Juli 2018.“

Das Team führte einige Gründe für die Erweiterung an – unter anderem, um die Anzahl der Nutzer im BEAT-Ökosystem zu erhöhen.

„Durch die steigenden Nutzerzahlen werden unsere Daten wertvoller, da wir mehr Daten von einer breiteren Gruppe von Teilnehmern sammeln können. Dadurch werden wir in der Lage sein, mehr Unternehmen für die Teilnahme am BEAT-Ökosystem zu gewinnen, was in der Folge den Preis unserer Tokens erhöhen wird.“

Mehr Informationen zum BEAT Token Sale gibt es auf der offiziellen Website.

Related posts

Litcoine-Leaks: Ist Protokoll-Entwicklung überbewertet?

Kathrin Jung

Bitcoin ist ein „Thema der nationalen Sicherheit“

Kathrin Jung

BitPay wird bald auch Ethereum akzeptieren

Kathrin Jung

Leave a Comment