Technical analysis & news on Blockchain & Cryptocurrencies | Coincronica
Münzen

Diese 6 DeFi-Projekte moonen wie verrückt. Große Chance oder ist der Zug schon abgefahren?


Wer zurzeit in DeFi-Projekte auf der Ethereum Blockchain investiert ist, hat gut lachen. Momentan repräsentieren teilweise 2-stellige grüne Zahlen in den Ranglisten der größten Kryptowährungen den täglichen Preiszuwachs der Token mancher dieser Projekte. Schauen wir uns die 6 größten Gewinner der letzten Wochen an.

Compound

Compound ist eine dezentrale Leih- und Verleihplattform für digitale Währungen. Es werden verschiedene Ethereum Token und Stablecoins unterstützt.

Wie funktioniert Compound?

Kreditgeberseite

Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Die Verleiher senden ihre Token an einen Compound Smart Contract. Dafür bekommen sie andere Token, die ihren Anteil am Pool repräsentieren. Der Ticker dieser Token lautet bei Compound c+”Tokenticker”, also für USDT: cUSDT. Diese Token sind ebenfalls transferierbar und somit in weiteren Smart Contracts einsetzbar. Es handelt sich sozusagen um verzinste Token, da sie im Wert steigen. Nämlich dem Wert, den die Kreditnehmer für die Kredite bezahlen.

Wenn z. B. jemand cUSDT im Wert von 1000 $ erhält und diese bei einem durchschnittlichen Jahreszinssatz von 10 % ein Jahr lang hält, kann er sie für 1.100 $ im Smart Contract umtauschen. Das Prinzip ist ähnlich dem EOS Ressourcenexchange dem wir einen detaillierten Artikel gewidmet haben.

Kreditnehmerseite

Die Kreditnehmer holen sich den gewünschten Token aus diesen Pools für einen global festgelegten Zinssatz. Dieser wird aus dem Verhältnis zwischen allen in den Pool eingezahlten Token und den bereits verliehenen Token bestimmt. Je mehr Token im Verhältnis zur Gesamtmenge verliehen sind, desto höher der Zinssatz. Der Kreditnehmer muss ein Pfand hinterlegen, das größer ist als der Wert seines Kredites.

Davon werden die Zinsen abgezogen und es kommt ggf. zum Margincall, sollte der Wert seines Pfandes durch z. B. Preiseinbrüche des Tokens, den er als Pfand hinterlegt hat, unter eine gewisse Schwelle fallen. Margincall bedeutet, dass sein Pfand automatisch liquidiert, in den Token den er geliehen hat umgewandelt und in den Pool zurückgegeben wird. Hierfür brauchen die Smart Contracts Zugang zu den aktuellen Preisen, die via Orakel in die Blockchain eingespeist werden. Dieser Mechanismus schützt die Verleiher vor Verlusten.

Der COMP-Token gibt dem Halter neben diverser Vorteile Mitspracherecht für die Entwicklung der Plattform bzw. Stimmrechte.

Aktuelle Kapitaldaten

Compound ist nach der MakerDAO die größte Plattform, das verwaltete Kapital betreffend. Laut defi.dapp.review befinden handhaben die Smart Contracts der Plattform zurzeit Kapital von umgerechnet rund 330 Mio. $. Den mit Abstand größten Anteil davon stellt zurzeit der USD-Stablecoin USDT mit rund 212 Mio. $.

Aktuelle Preisentwicklung des Tokens

Compound hat erst vor wenigen Tagen begonnen seine COMP-Token auszugeben. Deshalb zeigt das Chartbild auf Übersichtsplattformen wie CoinMarketCap oder Coingecko erst ein paar Tage Preisentwicklung an. Der Preis betrug zu Anfang rund 100 $ und konnte sich in den letzten Tagen auf über 200 $ verdoppeln.

Aave (Ehemals ETHLend)

Aave hatte als es 2017 startete keine Pools. Für jede Kredittransaktion mussten sich Kreditgeber und Kreditnehmer auf Kreditsumme, Kreditlaufzeit, Zinssatz und Art des Pfandes einigen, was ziemlich unpraktisch und kompliziert ist. Seit Anfang Januar 2020 ist man dann auf das Poolkonzept mit den verzinsten Token umgestiegen, wie bei Compound beschrieben.

Wie auch Compound unterstützt Aave eine neuartige Kreditform, den Flashloan. Ein Nutzer kann sich Kapital leihen, wenn er es im selben Block zurückzahlt. Er muss dafür kein Eigenkapital aufwenden. Kann er das geliehene Kapital nicht im selben Block zurückzahlen, ist seine gesamte Transaktionskette ungültig und somit das geliehene Kapital wieder in den Händen des Verleihers.

Wie der COMP-Token soll auch der LEND-Token in Zukunft neben gewissen Vorteilen Mitspracherecht in der dezentral verwalteten Plattform gewähren.

Aktuelle Kapitaldaten

Aave befindet sich, das verwaltete Kapital betreffend, auf Platz Nummer 5 bei defi.dapp.review. Demnach sollen momentan rund 95 Mio. $ von den Smart Contracts verwaltet werden.

Aktuelle Preisentwicklung des Tokens

Der LEND-Token hat einen gewaltigen Aufschwung hinter sich. Das Allzeittief markierte der Token am 6. September 2019 bei 0,003353 $. Der aktuelle Preis beträgt rund 0,14 $. Dies ist eine knappe Ver-42-fachung (4.100 %) seit dem Allzeittief vor 9 Monaten. Der Token ist dennoch (oder für Kryptoverhältnisse nur noch) rund 215 % vom Allzeithoch entfernt.

In den letzten Wochen kannte der Preis nur eine Richtung, steil nach oben. LEND gehört damit zu den großen Gewinnern des ersten Halbjahres 2020.

Kyber Network

Der Tokentausch über Kryptobörsen ist aufwändig und zeitintensiv. Das Kyberprotokoll bietet dezentrale Liquiditätspools, die es ermöglichen ERC-20 und Ethereum einfach, automatisiert und sofort zu tauschen. Dies bietet große Vorteile für Tokenhalter, Trader oder dApps. Die gewünschten Token sind sozusagen rund um die Uhr verfügbar.

Ein Beispiel: Ein Händler akzeptiert für seine Buchhaltung nur eine Kryptowährung. Durch Kyber kann er alle möglichen Token / Währungen vom Kunden akzeptieren, indem er diese beim Zahlungsvorgang automatisiert und in Echtzeit in seine gewünschte Währung umwandelt.

Auch der KNC-Token bietet neben einiger Vorteile für den Besitzer Mitspracherecht an der dezentral verwalteten Organisation (DAO).

Aktuelle Kapitaldaten

Laut defipulse verwaltet die Plattform zurzeit Kapital im Wert von rund 7 Mio. $. Erwähnenswert ist auch das tägliche Volumen des getauschten Kapitals. Es beläuft sich auf ungefähr demselben Wert.

Aktuelle Preisentwicklung des Tokens

Der KNC kostete Anfang des Jahres rund 0,18 $. Jetzt steht er bei rund 1,2 %. Das sind rund 6,6x oder 560 %. Einen großen Wachstumsschub erfährt der Preis seit gut 10 Tagen, +60 %.

Loopring

Loopring ist ähnlich wie Kyber eine Tauschplattform auf Ethereum. Anders als Kyber fungiert das Projekt mehr als eine dezentrale Börse (Nutzer hat zu jeder Zeit die Verfügung über seine Assets über seinen privaten Schlüssel) mit einem Marktplatz. Loopring implementiert eine Zweitschichtlösung, welche mit zkRollups arbeitet. Dies ermöglicht dezentralen Handel mit hoher Geschwindigkeit (bis zu 1000x schneller als Hauptschichtlösungen) und mit günstigen Orderkosten. Die zkRollups wurden im Februar 2020 eingeführt.

Den LRC-Token kann man staken und damit an den Orderkosten partizipieren.

Aktuelle Kapitaldaten

In den Loopring Smart Contracts befinden sich laut defipulse zurzeit rund 7 Mio. $ an Kapital. Das Tageshandelsvolumen betrug zuletzt rund 510.000 $.

Aktuelle Preisentwicklung des Tokens

Seit dem Start der zkRollup, dem technischen Herzstück der Plattform, hat der LRC-Token gut an Wert gewinnen können. Mitte Dezember 2019 erreichte der Token bei rund 0,0196 $ sein Allzeittief. Seitdem (6 Monate) hat sich sein Wert rund ver-4,7-facht (+370 %). Allein seit Anfang dieses Monats hat sich der Preis fast verdoppelt.

Synthetix

Synthetix ist eine dezentrale Handelsplattform für synthetische Vermögenswerte. Die Preisentwicklung echter Vermögenswerte wie Aktien, Rohstoffe, Kryptowährungen etc. wird mit bestimmten Mechanismen über Smart Contracts abgebildet. Jeder Vermögenswert wird mit einem ERC-20-Token dargestellt. Diese bilden nur den Preis ab, nicht eventuelle Stimmrechte welche z. B. die reale Aktie innehat.

Die Preise der Vermögenswerte werden ähnlich abgebildet wie die MakerDAO die Stabilität ihres DAI-Tokens auf den US-Dollar garantiert. Im Gegensatz zur MakerDAO bietet Synthetix eben viele verschiedene Vermögenswerte. Als Sicherheit für die Vermögenswerte wird der native SNX Token gesperrt.

Aktuelle Kapitaldaten

Synthetix befindet sich laut defi.dapp.review aktuell mit rund 170 Mio. $ verwaltetem Kapital auf Rang 5 der größten DeFi-Projekte.

Aktuelle Preisentwicklung des Tokens

Der SNX Token ist seit Monatsanfang im Höhenflug. Er konnte von rund 0,75 $ auf rund 1,4 $ klettern und sich sein Wert somit fast verdoppeln.

MakerDAO

Die MakerDAO ist die größte und bekannteste DeFi-Plattform auf der Ethereum-Blockchain. Sie versucht auf dezentrale Art und Weise die Preisstabilität des DAI-Stablecoins sicherzustellen. Wie das genau geschieht, kannst du hier nachlesen.

Stablecoins haben eine wichtige Funktion im aufstrebenden Blockchain- bzw. DeFi-Bereich, sie ermöglichen erst den wirtschaftlichen Einsatz von Kapital, da produktiven Unternehmen die starken Kursschwankungen der Kryptowährungen Probleme bereiten.

Aktuelle Kapitaldaten

Wie bereits erwähnt ist die MakerDAO das aktuell größte DeFi-Projekt mit rund 500 Mio $ verwaltetem Kapital. Compound ist dem Projekt in dieser Hinsicht dicht auf den Fersen.

Aktuelle Preisentwicklung des Tokens

Die MakerDAO hatte beim Coronacrash Mitte März 2020 einen Störfall und es ging Kapital verloren. Dies hat den Tokenpreis auf Talfahrt geschickt. Dieer konnte sich jedoch wieder erholen. Seit Anfang des Monats ist er von rund 350 $ auf aktuell rund 510 $ gestiegen (+45 %).

DeFi wirklich dezentral?

Wir haben gesehen, dass die Plattformen passable Summen an Kapital verwalten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Codefehler fatal enden können. Blockierte Smart Contracts haben Millionensummen für immer unbrauchbar gemacht. Deshalb können die meisten der genannten Projekte den Code updaten und ggf. Fehler beheben. Sie sind jedoch keine Verwahrdienste wie Banken oder zentrale Kryptobörsen. Jeder Nutzer steuert die Transaktionen über seinen privaten Schlüssel.

Momentan schafft diese Zwischenlösung mehr Vertrauen als ein purer “Code ist Gesetz” Ansatz. Dies könnte sich jedoch ändern, wenn der Code einen gewissen Grad an Reife erreicht hat oder aber Mechanismen zur Verfügung stehen, die Fehler ausreichend reduzieren können.

Fazit

DeFi ist stark im Wachstum begriffen und beherbergt zweifelsohne enormes Potential. Das “sei deine eigene Bank” Konzept wird immer greifbarer. Der Grad an Automation und Transparenz ist bahnbrechend. Deshalb wird DeFi allgemein eine große Zukunft haben.

Momentan befinden wir uns einer Hypephase in diesem Bereich. Die Coins vieler Projekte sind um mehrere 100 % gestiegen. In diesen heißen Phasen bergen Investitionen ein relativ hohes Risiko. Der Hype könnte sich zu einer Blase wie Ende 2017 entwickeln, der hauptsächlich den neuartigen ICOs zu verdanken war, es könnte jedoch auch bald eine starke Korrektur folgen.

Deshalb ist es nie falsch, die Risiken abzuwägen und nur einzusetzen was man auch problemlos verlieren kann. Vor allem Projekte die tagelang nur am Steigen sind bergen eine gewisse Gefahr. Dennoch sollte man auf jeden Fall derzeit ein Auge auf den DeFi-Sektor haben.

DeFi Stecklinge in Erde
DeFi© Cryptoticker

Related posts

Ist Tether nun besichert oder nicht?

Dennis Richter

Google’s Krypto-Werbungs-Verbot ist laut dem Finanzsektor unfair und unmoralisch

Dennis Richter

Overstock Vorstandsmitglied fordert US-regulatorische Klarheit

Dennis Richter